Ausstellernews Verpackung Schweiz 2013

SMC PNEUMATIK AG
Der weltweit führende Experte für Pneumatik

Die  SMC Corporation mit  Hauptsitz in Tokio, Japan,  ist mit einem Marktanteil von rund 27 Prozent weltweit der führende Experte für Pneumatik. Das Un- ternehmen beschäftigt in 78 Ländern 19'300 Mitarbeitende und erwirtschaftete im Jahr 2009 einen Umsatz von 2,7 Milliarden Franken. Seit mehr als 50 Jahren bestimmt SMC Trends in der Automationsbranche mit und hilft seinen Kunden im eigenen Wettbewerb überlegen zu sein. Die Produktpalette von SMC ist beinahe unerschöpflich und bietet Automationslösungen aus einer Hand für nahezu alle Industriebranchen.

Als Tochtergesellschaft der SMC Corporation bedient die SMC Pneumatik AG den Schweizer Markt. Das Unternehmen beschäftigt 120 Mitarbeiter und hat den Schweizer Hauptsitz in Weisslingen (ZH). Mit Zweigstellen in Servion (VD) und Lugano und über 30 Vertriebspartnern deckt es die gesamte Schweiz ab.


Ventiltechnologie in Perfektion
Die neuste Ventil-Generation aus dem Haus des weltweit führenden Ex- perten für Pneumatik, SMC, ermöglicht die Kombination von verschie- denen Ventilgrössen auf einer Insel. Damit erlauben sie unzählige Möglichkeiten und  verleihen dem Konstrukteur beinahe unbegrenzte Freiheiten bei der Konstruktion. Die pneumatische Steuerung wird dadurch optimal auf die individuelle Anwendung ausgelegt. 

SMC Pneumatik - Ventilinsel
Unzählige Optionen und Möglichkeiten machen das New SY von SMC zum Freund von Konstrukteur und Monteur

Das Herz pneumatischer Systeme bilden Elektromagnetventile, welche meistens als ganze Inseln zusammengebaut in Schaltschränken montiert werden und dazu dienen die Antriebe betriebssicher zu steuern. In den letzten Jahren hat sich die Ventiltechnologie stetig weiter entwickelt – Ventile sind heute bei gleicher Leis- tung wesentlich kleiner und verbrauchen weniger Energie. Modulare Ventilinseln mit einfach austauschbaren Ventilen sind heute keine Besonderheit, sondern Standard. Insbesondere SMC  trieb über  Jahrzehnte  solche Entwicklungen  vo- ran. So verwundert es nicht, dass der weltweit führende Experte für Pneumatik mit seiner neusten Ventilgeneration erneut Ventiltechnologie in Perfektion prä- sentiert.

Es ist beispielsweise möglich zwei verschiedene Ventilgrössen mit unterschied- lichen Abgangsrichtungen auf ein und derselben Ventilinsel beliebig zu kombi- nieren.

Normalerweise bestehen pneumatische Anwendungen aus kleineren und grös- seren Antrieben. Da macht es durchaus Sinn, diese auch mit unterschiedlichen Ventilen anzusteuern – die Anwendung ist damit optimal ausgelegt. Mittels individueller Versorgung können dabei einzelne Ventile mit unterschiedlichen Drücken versorgt werden. Dank hoher Durchflusswerte lassen sich mit einem Ventil von 10mm Baubreite Zylinder bis 50mm Durchmesser mit 300mm/s bewegen.  Die  Leistungsaufnahme der Spule beträgt 0.4 Watt, in der Energie-spar-Ausführung lediglich 0.1 Watt. Damit garantiert das Ventil trotz seiner Kom- paktheit eine geringe Wärmeentwicklung, was beim Einbau entscheidend sein kann.

SMC Pneumatik - Anwendung New SY
Pneumatik-Handling, gesteuert von einer New SY Ventilinsel (im Vordergrund)

Hohe Lebensdauer
Auch  das universelle Konzept für die Verschlauchung und elektrische Anbindung  erlaubt  eine Steigerung der Effizienz. Die Pneumatikanschlüsse können nach oben, unten oder seitlich angeordnet und in verschiedenen Grössen kombiniert werden.  Zusätzlich lässt sich der D-SUB-Stecker je nach Platzverhältnissen seitlich  oder nach oben  ausrichten.  Neben dieser  Art der elektrischen Anbin- dung stehen weitere Möglichkeiten wie Flachband, Rundstecker, Anschlusskabel, Klemmkasten und eine Vielzahl an Bussystemen zur Verfügung.

Wie bei der elektrischen Anbindung kann der Konstrukteur auch beim Material wählen. Dabei entscheidet er sich grundsätzlich zwischen einer Kunststoff- oder Aluminiumgrundplatte. Viel wesentlicher und mit grossem Einfluss auf die Lebensdauer ist jedoch die Wahl des Schiebermaterials. Neben Ventilen mit Kunststoffschieber führt SMC auch Ventile mit Stahlschieber im Sortiment. Sie erreichen eine sehr hohe Lebensdauer von 200 Millionen Schaltspielen, die Variante mit Kunststoffschieber rund 70 Millionen.

SMC Pneumatik - Ventiltausch
Einfaches Austauschen einzelner Ventile oder Antriebe, mit Versorgungs-Ab- trennventil ganz ohne Herunterfahren und Entlüften der gesamten Anlage

Steigerung der Wirtschaftlichkeit
Nicht nur für die Konstrukteure bieten die neuen SY-Ventile Vorteile, sondern auch bezüglich Betriebssicherheit und Wartung. So können einzelne Ventile durch das Lösen zweier Schrauben einfach ausgewechselt oder die Ventilinsel um zusätzliche Stationen erweitert werden.

Wartungsarbeiten  hindern den  Betrieb und  sollen möglichst kurz gehalten wer- den. Oftmals  müssen  dafür Maschinen herunter gefahren und ganz entlüftet werden – nicht so mit den Ventilen neuster Generation. Muss der Monteur einen Antrieb  ersetzen oder neu  einstellen, reicht  es, wenn  er über  die Einzelentlüf- tung  nur jenes Ventil  entlüftet, welches  besagten  Antrieb  steuert – der Rest bleibt unbeeinträchtigt. Oftmals können die aus den grossen Antrieben aus- strömenden  Luftvolumen die Entlüftung der kleineren Antriebe beeinträchtigen, was  häufig  zu unkontrollierten  Bewegungen führt.  Auch  daran  hat SMC ge- dacht: In den neuen SY-Ventilen integrierte Rückschlagventile verhindern solche Fehlbewegungen und steigern dadurch die Sicherheit der Anlage.


Handling mit Vakuum
Die Vakuumtechnik nimmt in der industriellen Automation und in nahezu allen Handhabungsbereichen einen fixen Stellenwert ein. Vakuum- erzeuger, Sauger, Schalter und Ejektoren sorgen dafür, dass mechanisch nicht fassbare Teile transportiert und positioniert werden können. Auch wenn die Vakuumtechnologie nie neu erfunden wird, vereinfachen Innovationen Handlingsprozesse oder erschliessen neue Bereiche wie die Solarindustrie.

SMC Pneumatik - Speziell beschichteter Vakuumsauger
Speziell beschichtete Vakuumsauger erlauben das abdruckfreie Handling von Werkstücken mit empfindlichen Oberflächen, wie Silizium- oder Glasplatten

Die Vakuumtechnik hat ihre Anwendungsdomäne dort, wo Teile, die sich mechanisch schwer oder gar nicht fassen lassen, transportiert und positioniert werden sollen, zum Beispiel in der Halbleiterfertigung, Verpackungstechnik, Glas- und Kunststoffbearbeitung. Alle Produkte mit einer dichten, stabilen und glatten Oberfläche lassen sich mit der Vakuumtechnik handhaben, sofern es das Gewicht des Werkstücks erlaubt.

Komplette Vakuumerzeugung in einem Gerät
Das Herzstück von Vakuum-Anwendungen ist die Vakuumerzeugung. Sie geschieht entweder mechanisch mit Gebläsen und Pumpen, oder mit Ejektoren, die das Vakuum direkt dort erzeugen, wo es gebraucht wird. Dies ermöglicht schnellere Taktzeiten, da keine langen Schlauchleitungen evakuiert werden müssen. Vakuumejektoren funktionieren nach dem Venturiprinzip und müssen daher mit Druckluft durchströmt werden. Der Eigenluftverbrauch bei einem Betriebsdruck  von  0,4 MPa (4 bar) beträgt je nach Düsengrösse 3,5 bis 126 l/min. Auf denselben Betriebsdruck bezieht sich auch der maximale Unterdruck von -88 kPa (-880 mbar). Die Saugluftleistung liegt, auch abhängig vom Düsendurchmesser (0,3 bis 2x1,2mm), zwischen 2 und 200 l/min. Oft werden in der Praxis  mehrstufige  Ejektoren eingesetzt, welche zwei oder drei nacheinan- der geschaltete Düsen besitzen. Während mit der ersten Düse ein hoher Unterdruck erzeugt wird, erzeugt die zweite einen grossen Saugvolumenstrom mit geringem Unterdruck. Es resultiert eine bis zu 40 Prozent erhöhte Saugleistung, bei dreistufigen Ejektoren gar eine um 250 Prozent höhere.

Heute sind Vakuumejektoren mit integrierten Funktionen «state of the art». Vakuumeinheiten von SMC Pneumatik sind mit Magnetventilen für Vakuum- und Ausblassteuerung,  Vakuumschalter  für  die Drucküberwachung sowie An- saugfilter und Schalldämpfer für die Abluft ausgerüstet. Für die Dosierung der Ausblasmenge ist zu dem eine Drossel eingebaut. Solche komplette Va- kuumerzeugereinheiten sind gerade mal 10 mm breit und nur 46 g schwer. Zudem können diese zu Mehrfachanschlussplatten zusammengebaut werden.

SMC Pneumatik - Aufbau einer Vakuumapplikation

Abdruckfrei transportieren
Um die Werkstücke schliesslich zu transportieren und positionieren, bedarf es der richtigen Saugnäpfe. Sie sind in den unterschiedlichsten Formen, Bauarten, Grössen und Materialen erhältlich, um die unterschiedlichen Oberflächen und Formen der Werkstücke optimal greifen zu können. Für glatte, flache und feste Oberflächen eigenen sich insbesondere Saugnäpfe in flacher Ausführung. Besteht die Gefahr, dass flexible Materialien wie Papier und Folien durch das Ansaugen deformiert werden, empfehlen sich flache, dünne Saugnäpfe. Eine hohe Form eignet sich für stark gewölbte Gegenstände wie Kugeln.

Häufigstes Material für Vakuumsaugnäpfe ist NBR, da es preisgünstig ist und in den meisten Fällen den Anforderungen entspricht. Daneben stehen aber eine Reihe weiterer Materialien zur Verfügung, welche an spezielle Anwendungen angepasst sind. Polyuretan zeichnet sich durch seine Verschleissfestigkeit aus, Silikon durch seine Temperatureigenschaften und Fluor-Kautschuk durch Ölbeständigkeit. Für die Elektronikindustrie sind zudem elektrisch leitende Saugnäpfe erhältlich, die ein antistatisches Heben der Teile erlauben. Einen weiteren Spezialfall bilden Anwendungen wie das Handling von Glas- oder Siliziumplatten. Hier dürfen nach dem Heben und Positionieren keine Abdrücke der Vakuumsauger auf den Werkstücken zurück bleiben. Auch für diese besonderen Fälle führt SMC Pneumatik entsprechende Materialen im Angebot. Sauger aus halogeniertem NBR, beschichtet mit Fluorkunststofffolie oder mit eingebautem Kunststoffteil aus PEEK schaffen Abhilfe und verhindern, dass sich Gummirückstände auf den Kontaktflächen ablagern.

SMC Pneumatik - Roboter
Modular zusammengesetzte Batterien einer Vakuumerzeuger Einheit der Serie ZQ von SMC erzeugen direkt am Roboterarm das Vakuum für die Verpackungs- anwendung

Sicheres Vakuumhandling
Wenn mehrere Sauger an einen Erzeuger angeschlossen sind, kann dies zu erhöhtem Vakuumbedarf führen, wenn ein Saugnapf das Werkstück nicht richtig greift. Durch die hohe Leckage ist das Vakuum bei den Saugern dann nicht mehr vorhanden. Um dies zu verhindern, wird jeder Saugnapf mit einem mechanischen Tast- oder Sicherungsventil ausgestattet. Dadurch wird sichergestellt, dass der Vakuumzugang nur dann öffnet, wenn der Saugnapf auch richtig am Werkstück sitzt.

Bei den Saugern mit mechanischen Tastventilen ist in deren Mitte ein Ventil mit einem Taster eingebaut. Dieser wird durch das Werkstück betätigt und der Vakuumdurchgang ist offen.

Wird ein Vakuumsicherungsventil eingesetzt ist, im Gegensatz zum mechani- schen Tastventil, der Vakuumzugang mit einem Rückschlagventil unterbrochen. Berührt der Sauger das Werkstück nicht, wird auch das Rückschlagventil nicht geöffnet. Hat der Sauger Kontakt mit dem Werkstück, wird über eine kleine Bohrung auf beiden Seiten des Rückschlagventils das gleiche Vakuum aufgebaut. Erst dann öffnet sich das Ventil, unterstützt durch die Feder, und gibt so den Vakuumzugang frei.

SMC Pneumatik - Funktionsweise des Vakuumsicherungsventils ZP2
Funktionsweise des Vakuumsicherungsventils ZP2 von SMC Pneumatik AG

Was es sonst noch braucht
Die Vakuumsauger sind so ausgelegt, dass sie in Verbindung mit Zylindern der Vakuumserie eingesetzt werden können. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit, sie direkt an die Kolbenstange anzuschrauben, die bei dieser Version durchbohrt ist. Die Bohrung dient hier gleich als Vakuumleitung.

Bestimmte Anwendungen kommen ohne exakten Vakuumschalter aus. Ande- rerseits  ist  auch der Vakuumschalter allein erhältlich. Die kleinsten sind nur einige Gramm schwer  und können  mit Hilfe eines  T-Stücks an beliebiger Stelle in eine Vakuumleitung eingebaut werden. Ebenso mit einer einfachen Steckverbindung  sind   Vakuumfilter  erhältlich. Der  Filter zwischen  Saugnapf und Vakuumerzeuger schützt den Ejektor vor Schmutzpartikel. Auch hier gelten die für die Vakuumtechnik charakteristischen Merkmale geringe Abmessungen und niedriges Gewicht. Der schwerste Filter wiegt 39 Gramm und besitzt einen Schlauchanschluss von 10mm. Wasserabscheider, Sensoren, Vakuumregler sowie das übliche Zubehör an Verschraubungen, Steckverbindungen und Schläuchen komplettieren das Vakuumsortiment von SMC Pneumatik. Nicht zuletzt benötigt die Vakuumerzeugung mit Ejektoren auch die gängigen Geräte für die Druckluftaufbereitung (Kältetrockner, Filter, Regler), da hier Druckluft verwendet wird.


Elektrischer Schwenkantrieb mit flexibel einstellbaren Schwenkbewe- gungen
Die neuen elektrischen Schwenkantriebe der Serie LER von SMC Pneu- matik erhöhen die Anlagenflexibilität und reduzieren Konstruktions-, Montage- und Inbetriebnahmezeit. Sie sind zudem extrem kompakt. Die neue Serie kann in allgemeinen Industrieanwendungen wie beispielsweise der Automobil-, Elektronik- und Pharmaindustrie eingesetzt werden.

SMC Pneumatik - Elektrischer Schwenkantrieb Serie LER
Elektrischer Schwenkantriebe der Serie LER mit flexibel einstellbaren Schwenk- bewegungen
.

Die neuen elektrischen LER-Schwenkantriebe von SMC Pneumatik sind eine Erweiterung der Antriebs-Serie LE. Sie bieten eine hohe Anlagenflexibilität und können mit wenig Aufwand und Zeit installiert und in Betrieb genommen werden. Die Konstruktions- und Montagezeit verringert sich dank des integrierten Last- tisches. Das zusätzliche Einbinden einer externen Lagerung ist nicht notwendig. Auch bei der Inbetriebnahme sparen die neuen Modelle Zeit: Der Controller für den Schwenkantrieb enthält bereits die passenden Antriebsparameter, eine aufwendige Parametrierung entfällt. Aufgrund ihrer kompakten Bauweise und ihres geringen Gehäusequerschnitts ist die neue Serie zudem platzsparend.

Die neue Serie LER zeichnet sich durch einen gleichmässigen, stossfreien Hochgeschwindigkeitsbetrieb mit bis zu 420°/s und mit einer Beschleunigung von bis zu 3000°/s² aus. Die Modelle lassen sich an die jeweilige Applikation exakt anpassen. Die Antriebe können bis zu 64 Positionen in einem Schwenkbereich von 320° mit einer Wiederholgenauigkeit von ±0,05º anfahren. Als Option ist ein externer Anschlag mit einer Positioniergenauigkeit von ±0,01° verfügbar. Der integrierte Schrittmotor mit Encoder ermöglicht ein maximales Drehmoment von 10 Nm.

Einsatzbereich
Die elektrischen Schwenkantriebe der Serie LER von SMC Pneumatik sind für allgemeine Industrieanwendungen geeignet, beispielsweise in der Automobil-, Elektronik- und Pharmaindustrie für ein Schwenken von Werkstücken sowie eine präzise Positionsregelung und Geschwindigkeitssteuerung.

Download
Katalog (PDF-Datei)


Produktübersicht

Zylinder
Antriebe mit Fhrung
Greifer & Vereinzeler
Schwenkantriebe
Kolbenstangenlose Antriebe
Spezialantriebe
Elektrische Antriebe
Zubehr fr Antriebe


 

Magnetventile und Mehrfachanschlussplatten
Pneumatisch bettigte Ventile / Prozess-und Medienventile
Manuell bettigte Ventile
Mechanisch bettigte Ventile
Feldbussysteme / Ventilzubehr


 

Elektronischer Regler
Druckschalter
Vakuumschalter
Durchflussschalter


 

Saugnpfe
Vakuumerzeuger
Vakuumfilter
Vakuumschalter
Vakuumregler
kontaktlose Vakuumsager (Bernoullisauger)


 

Verbindungselemente
Durchflussregelung
Schluche
Mehrfachkupplungen und Verteiler
Zubehr


 

Kombinationseinheiten
Regler
Filter
Druckluftler
Trockner
Przisionsdruckregler
Dsen
Produkte & Zubehr
Sonstige Ausfhrungen


 

Zubehr Zylinder
Ventilzubehr


 

Reinraumprodukte
Hochreine Produkte
Ionisierer
Thermo-Steuereinheiten
Hochvakuumprodukte
Prozesspumpe
 


Besuchen Sie uns an der easyFairs Verpackung Schweiz. Wir freuen uns über Ihren Besuch an unserem Stand B01.

SMC Pneumatik - LogoHauptsitz:
SMC Pneumatik AG
Dorfstrasse 7
8484 Weisslingen

Tel. 052 / 396 31 31
Fax 052 / 396 31 91

info@smc.ch
www.smc.eu


Bureau de vente Yverdon:
SMC Pneumatik AG
Y-Parc, 15 Avenue des Sciences
1400 Yverdon-les-Bains

Tel. 021 / 903 03 03
Fax 021 / 903 03 00

yverdon@smc.ch


Ufficio vendite Lugano:
SMC Pneumatik AG
Via S. Gottardo 92
6900 Lugano

Tel. 091 / 950 88 00
Fax 091 / 967 15 35

lugano@smc.ch

 

 

 

 

easyFairs Messe-Spezial Verpackung Zürich

Das Messe-Spezial für die Empack, Packaging Innovations, Label&Print
und Logistics & Distribution - präsentiert von Schweizer-Verpackung

Empack 2018

Packaging Innovations 2018

Label+Print 2018

Logistics & Distribution 2018

Save the date:
11.04. - 12.04.2018
www.logistics-packaging.ch



www.schweizer-verpackung.ch

Schweizer-Verpackung - Das Verpackungs-Portal der Schweiz

 

Button 2018

 

Verpackung Zürich 2017

 

 

Verpackung Zürich 2015

 

Verpackung Zürich 2014

 

Verpackung Zürich 2013

 

Verpackung Zürich 2012